Der Kirchenmusiker Marcel Eliasch wurde 1997 in Paderborn geboren.

Eliasch begann mit dem Klavierspiel im Alter von drei und mit dem Orgelspiel im Alter von neun Jahren und wurde zeitgleich im Paderborner Domchor aufgenommen. Mit 12 Jahren bekam er ein Stipendium des Paderborner Erzbistums, welches junge Orgeltalente förderte und erhielt somit Unterricht bei Daniel Beckmann, dem heutigen Domorganisten zu Mainz.

Mit 15 Jahren schloss er das C-Examen ab und begann sein Jungstudium in den Fächern „Orgel“ und „Orgelimprovisation“ bei Prof. Tomasz Adam Nowak an der Hochschule für Musik Detmold, wo er in den ersten zwei Bachelorsemestern als Studentische Hilfskraft einen Lehrauftrag für Gehörbildung und Musiktheorie am Detmolder Jungstudierenden-Institut innehatte.

Aktuell studiert er „Kath. Kirchenmusik“ ebenda im Masterstudiengang sowie gleichzeitig als erster Student das Fach „Orgelimprovisation“ im Studiengang des Konzertexamens. Darüber hinaus ist Eliasch Dekanatskirchenmusiker im Dekanat Hochsauerland-Ost mit Sitz als Propsteikantor in der Stadt Marsberg und der künstlerische Leiter des Vokalensembles der Kantorei Marsberg e.V.  sowie Assistent des Domorganisten am Hohen Dom zu Paderborn.

Interpretations- und Meisterkurse bei Olivier Latry, Piotr Oczkowski, Joos van der Kooy, Philippe Lefebvre, Harald Vogel und Thierry Escaich ergänzen seine musikalische Ausbildung.

Er ist Preisträger des renommierten Internationalen Petr Eben Improvisationswettbewerb 2018.

Auftritte im In- und Ausland führten ihn als Organist und Kammermusiker an die Lambertikirche zu Münster, nach Selianitika (Griechenland), dem Dom zu Montichiari (Italien), dem Hohen Dom zu Paderborn, dem Freiburger Münster und dem Petersdom (Vatikan).